Italian Italiano

Die Pharmaindustrie stößt mehr CO2 aus als die Automobilindustrie

Die Pharmaindustrie stößt mehr CO2 aus als die Automobilindustrie
Eine neue Studie ergab, dass die globale Pharmaindustrie gravierende Umweltauswirkungen hat, die schlimmer sind als die des Automobilsektors.

Wenn wir an die umweltschädlichsten Sektoren denken, die sich am stärksten beschleunigen Klimawandel, denken Sie an die Automobilindustrie oder Viehzucht, nicht zu pharmazeutischer Sektor. Letzteres hätte jedoch schwerwiegende Umweltauswirkungen, die proportional noch schlimmer wären als die der globalen Automobilproduktion. Dies ist das, was aus der Studie hervorgegangen ist Der COXNUMX-Fußabdruck der globalen Pharmaindustrie und die relative Auswirkung ihrer Hauptakteure, veröffentlicht in der Zeitschrift Zeitschrift für sauberere Produktionen.


48 Tonnen CO2 pro Million

Die Forscher analysierten die Klimawandel der Gasemissionen aus dem Pharmasektor für jede verdiente Million Dollar ab 2015. Sie fanden heraus, dass für jede Million 48,55 Tonnen CO2. Diese Emissionen liegen um 55 Prozent über denen der Automobilindustrie, die für jede verdiente Million Dollar 31,4 Tonnen CO2 in die Atmosphäre abgibt. Nach Berechnungen der Forscher ist der Wert des Pharmamarktes um 28 Prozent niedriger als der des Automobilmarktes, aber umweltschädlicher als 13 Prozent.


Eine innovative Studie

Die von Lotfi Belkhir und Ahmed Elmeligi, Forschern der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der kanadischen Universität McMasterist überraschenderweise die erste Studie zur Analyse von Treibhausgasemissionen von der Pharmaindustrie erzeugt. Es ist nicht so einfach, sich ein Bild über die tatsächlichen Umweltauswirkungen des Sektors zu machen, da von den mehr als zweihundert Unternehmen, die den globalen Pharmamarkt repräsentieren, in den letzten fünf Jahren und zwischen diesen Jahren nur 25 konsistent Daten über ihre direkten und indirekten Emissionen gemeldet haben Diese nur 15 Unternehmen haben diese Daten seit 2012 veröffentlicht.


Wie viel Drogen verschmutzen

Im Jahr 2015 waren der Studie zufolge Pharmaunternehmen für das Thema verantwortlich 52 Millionen Tonnen CO2 (Gegenüber 46,4 Millionen Tonnen, die vom Automobilsektor produziert werden). Um ihre Auswirkungen zu berechnen, bewerteten die Wissenschaftler die direkten Emissionen der Unternehmen und die indirekten Emissionen des eingekauften Stroms. Das umweltschädlichste Unternehmen ist der deutsche Riese Bayer, der im Jahr 2015 für die Emission von 9,7 Millionen CO2 und einen Umsatz von 51,4 Milliarden US-Dollar verantwortlich war. Das heißt, es wurden ungefähr 189 Tonnen CO2 pro verdiente Million emittiert, während Roche zum Beispiel 14 Tonnen pro Million emittierte.


Was die Pharmabranche zu tun hat

Schließlich schätzten die Forscher, um wie viel der Pharmasektor seine Emissionen senken sollte, um die Klimaziele der EU zu erreichenPariser Abkommen. Um das Wachstum der globalen Durchschnittstemperatur zu begrenzen und unter den festgelegten zwei Grad Celsius zu halten, sollte der gesamte Sektor reduzieren ihre Emissionen um 59 Prozent von 2025.


Quelle: https://www.lifegate.it/persone/news/farmaci-inquinano-piu-settore-auto
Bild

Newsletter abonnieren

Denken Sie daran, Ihr Abonnement mit dem Link zu bestätigen, den Sie in den E-Mails finden, die wir Ihnen gesendet haben

Datenschutz

Impressum und Datenschutz

0
Anteile

Sind interessiert?

Folgen Sie uns auch auf unseren sozialen Kanälen ...

0
Anteile