Infodemie oder Tedrosphobie?

Infodemie oder Tedrosphobie?

Klicken hier oder auf das Bild, um das Editorial als PDF (in italienischer Sprache) herunterzuladen

CORVELVA Papers 3 2020 IT

Wie zu erwarten war, führte die Wuhan-Epidemie dazu, dass das Thema des Kampfes gegen gefälschte Nachrichten wieder auf den Prüfstand gestellt wurde. Zu diesem Zweck war es die Weltgesundheitsorganisation, die den Neologismus "Infodemie" prägte.[1] 
Der Wille ist klar genug: zu überzeugen, dass die größte Gefahr für die globale Gesellschaft im Zeitalter der sozialen Medien die Deformation der Realität ist, mit der daraus folgenden Notwendigkeit, die Kommunikation über Gesundheitsnotfälle zu managen, um die Ausbreitung von Fälschungen zu identifizieren und einzudämmen Nachrichten, die den Abruf von Informationen aus der Wissenschaft und Gesundheit behindern.

Es wäre ein Komiker in diesem Neologismus, wenn nicht alle Akteure in diesem Bereich, einschließlich der chinesischen Regierung und der Weltgesundheitsorganisation selbst, enorme Probleme mit Glaubwürdigkeit, Transparenz und Unparteilichkeit zu haben scheinen ... ausgehend vom Generaldirektor der WHO , wie wir sehen werden.

Die Wahl von Tedros Adhanom Ghebreyesus zum Generaldirektor der WHO geht auf das Jahr 2017 zurück. Die Ereignisse, an denen er beteiligt ist, sind Teil eines viel umfassenderen Rahmens, in dem die WHO mit Sicherheit nicht für Transparenz und das Fehlen von Verbindungen bei den Trägern von Ghebreyesus eintritt Interesse. Vor allem eines: dund die 2,03 Milliarden Euro, die in Form von freiwilligen Beiträgen eingezogen werden, stammen zur Hälfte aus Zahlungen von Staaten und zur Hälfte von privaten Einrichtungen. Unter den großzügigsten privaten Kreditgebern stechen die Gründung von Bill und Melinda Gates (207 Millionen) und das Gavi (143 Millionen - Konsortium aus öffentlichen und privaten Subjekten, die Impfkampagnen fördern und deren Hauptaktionäre die Ehegatten Gates sind) hervor. Durch die Liste scrollen, darüber hinaus finden Sie zahlreiche andere Stiftungen und auch Pharmaunternehmen. Bereits mit diesen Prämissen zeigt sich die Unabhängigkeit der WHO mit einem großen Fragezeichen im Hintergrund.

Aber wer ist dieser Dr. Tedros, der die WHO leitet? Er ist ein äthiopischer Arzt, dem vorgeworfen wird, er habe drei Cholera-Ausbrüche als Gesundheitsminister in seinem Heimatland gemeldet.
Die Anschuldigungen stammten nicht von irgendeiner Verschwörungsseite, sondern von einschlägigen internationalen Zeitungen wie der New York Times [2], der die Beschwerde des globalen Gesundheitsexperten Dr. David Nabarro meldete. Die Fakten, nach denen in den Medien zu lecken begann, betrafen die Cholera-Epidemien der Jahre 2006, 2009 und 2011, in denen die äthiopische Regierung mindestens 60.000 Infektionen pro Jahr mit wässrigem Durchfall entdeckte[3] (wie bei Cholera) weigerte sich weiterhin, einen gesundheitlichen Notfall zu erklären.[4] Der Grund für die Weigerung, den Notstand zu erklären, war die Angst vor den wirtschaftlichen Auswirkungen, die sich aus dem Rückgang von Tourismus und Export ergeben.
In äthiopischen Fällen war das Eingreifen der Vereinten Nationen von grundlegender Bedeutung, was anhand von Labortests zeigte, dass Menschen an Cholera sterben und die Infektionen daher vertuscht werden.
Als Randbemerkung sei daran erinnert, dass die Entscheidung, Ghebreyesus zum WHO-Generaldirektor zu wählen, unserer Meinung nach den politischen Kontext Äthiopiens hätte berücksichtigen müssen. Dr. Tedros. Von 2012 bis 2016 war er in der Tat äthiopischer Außenminister gewesen. In dieser Zeit hatte die Regierung nach einer Reihe von Protesten der Bevölkerung viele Demonstranten mit scharfer Repression der Polizei inhaftiert mindestens 500 Tote[5] und viele lokale Aktivisten prangerten noch viel mehr an, darunter Vergewaltigungen und andere abweichende Akte am Rande der ethnischen Säuberung.[6] Äthiopien, um das Kapitel über Tedros abzuschließen, erscheint auch im jüngsten Bericht [7] des U4 Anti-Korruptions-Ressourcenzentrums von 2018, in dem es als ein Land mit hoher Korruption und anhaltenden Menschenrechtsverletzungen beschrieben wurde, das 2015 in Äthiopien zu weit verbreiteten Unruhen geführt hat, eine Zeit, in der unser Dr. Tedros er war Minister. Wir glauben absolut nicht, dass Ghebreyesus die Ursache dieser grassierenden Korruption und nicht einmal der gewaltsamen Unterdrückung des äthiopischen Volkes ist, sondern das Hauptproblem der Transparenz der WHO in Bezug auf frühere Pandemien[8] wurden mit der Wahl dieses Geschäftsführers nicht gelöst.

Wir kommen jetzt zum Management der Coronavirus-Epidemie, die in China und auf den Seiten von Boulevardzeitungen auf der ganzen Welt wütet. Zum Zeitpunkt unserer Veröffentlichung, dem 10. Februar 2020, gab es mehr als 900 Todesfälle und 40.573 bestätigte Infektionen.[9] Von Anfang an haben wir Verschwörung - Sie rufen daher gerne diejenigen an, die Zweifel an den Daten der institutionellen Kommunikation haben - haben wir festgestellt[10] Einige Mainstream-Medien haben auf einen bemerkenswerten Zufall hingewiesen, wie die kürzlich erfolgte Eröffnung (2017) des ersten chinesischen Labors mit BSL-4-Sicherheitsstufe in Wuhan, das sich mit dem SARS-Virus befasste ein Coronavirus). Aber dieser Aspekt steht (vorerst) an zweiter Stelle im Vergleich zu der Frage, die für uns hier am wichtigsten ist: Tedros Adhanom Ghebreyesus und Xi Jinping, der Generaldirektor der WHO bzw. der Präsident der Volksrepublik China, haben es wirklich prompt geschafft die Epidemie?

'SWeltgesundheitsorganisation hat öffentlich einen Speer zugunsten des chinesischen Drachen gebrochen und die Sofortmaßnahmen gelobt, die von Xi Jinping. Für die chinesische Regierung hat dies den gleichen Wert wie eine Medaille, die jedoch unmittelbar danach befleckt wurde, als die Nachricht eines 34-jährigen Augenarztes, Dr. Li Wenliang, herauskam, der kürzlich an Wuhans Coronavirus gestorben war. Die BBC hat bereits im Dezember 2019 Alarm geschlagen[11]Vor kurzem hat er seine Geschichte erzählt, seit er in einem Chat zwischen Kollegen eine Nachricht gesendet hat, in der er sie vor der Gefahr warnte und ihnen vorschlug, die erforderlichen Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um eine Ansteckung zu vermeiden. Die Screenshots dieser privaten Gespräche begannen sich zu drehen und der Name des Arztes ging an die Wuhaner Polizei, die ihn der Verleumdung beschuldigte.
Diese Haltung, von der man sagen muss, dass sie die einzige ist, die in der westlichen Presse angekommen ist, und der Beifall von Dr. Tedros für den Stil der chinesischen Regierung bei der Bewältigung der Epidemie haben dazu geführt, dass das Verhältnis zwischen den Kritikern vergrößert wurde Tedros und Peking. Nach der Asian Review,[12] "Gerüchte in diplomatischen Kreisen berichten, dass Chinas Gewicht in der Weltwirtschaft und die WHO selbst eine Rolle bei der Entscheidung der Agentur gespielt haben könnten. aufschieben die Entscheidung, einen Notfall zu erklären ". Es schien die Absicht zu sein, ein paar Tage zu verdienen, damit Millionen von Bürgern anlässlich des chinesischen Neujahrs reisen können, aber andererseits das Risiko der Ausbreitung des Virus außerhalb von Wuhan zu erhöhen. Asian Review zitiert diplomatische Quellen aus dem WHO-Hauptquartier, ärgerlich, weil der Alarm "zu spät" gegeben worden wäre. Ein anderer Informant, diesmal aus Peking, erklärte gegenüber der asiatischen Zeitung, dass "die Beziehungen zwischen China und den Vereinten Nationen sehr eng sind, da China der zweitgrößte UN-Finanzier auf globaler Ebene ist".

Das ist noch nicht alles: die italienische Zeitung La Verità[13] Sie hat bereits darauf hingewiesen, dass die Vorgängerin von Ghebreyesus, Margaret Chan, zufällig die chinesische Staatsangehörigkeit besitzt und von ihrer Regierung für den Posten nominiert wurde, nachdem sie sich 2003 der Sars-Epidemie gestellt hatte. Außerdem ist Peking eine der großzügigsten Finanziers aus Äthiopien, dem Herkunftsland von Dr. Tedros.

Die Sars-Epidemie, das akute respiratorische Syndrom von 2002-2003 mit 774 Opfern, erfuhr ebenfalls gravierende Verzögerungen und eine systematische Vertuschung der Existenz des Sars-Virus durch die chinesische Regierung. Bereits Mitte November 2002 meldete ein Missionar der Behörde für Infektionskrankheiten in Atlanta seltsame Todesfälle durch "Lungenpest". Die Weltgesundheitsorganisation und der Ausschuss leiteten eine Untersuchung ein, aber die chinesische Regierung versicherte, dass das Problem gelöst worden sei und die Ursache für diese Infektionen ein Bakterium, Chlamydia, gewesen sei. Erst im Februar 2003 erhielt die WHO einen Bericht des Gesundheitsministers, über den er schließlich sprach akutes schweres respiratorisches Syndrom.

Alles, was wir Ihnen gesagt haben, dient unserer Meinung nach dazu, das Management der in China wütenden Coronavirus-Epidemie besser zu verstehen. Ghebreyesus 'Applaus für das anfängliche Management von Xi Jinping führte zu einer Unterschätzung des Problems mit schwerwiegenden Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Das Coronavirus weist eine niedrige Sterblichkeit auf, aber es ist unmöglich, den chinesischen Daten zu vertrauen, insbesondere angesichts der Tatsache, dass die Gesundheitskommission von Wuhan Es wird sogar nicht mehr über die Infektion informiert, da die Bürokratie bestimmte Schritte auferlegt: Jeder Test muss in Peking (dh der Zentralregierung) bestätigt werden, und es dauert fünf Tage, um dies zu tun: ein riesiges und unerklärliches "Loch" angesichts der Notsituation.[14]

Wir schließen unseren Leitartikel mit einer rhetorischen und provokativen Frage: Haben Sie angesichts unserer Aussagen immer noch Vertrauen in die Arbeit und Transparenz der WHO und Chinas in Bezug auf die Wuhan-Epidemie?


[1] https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situation-reports/20200202-sitrep-13-ncov-v3.pdf

[2] https://www.nytimes.com/2017/05/13/health/candidate-who-director-general-ethiopia-cholera-outbreaks.html

[3] https://www.theguardian.com/world/2007/feb/22/ethiopia

[4] https://www.theguardian.com/world/2007/feb/22/ethiopia

[5] https://qz.com/africa/807617/ethiopia-has-finally-admitted-to-the-death-of-over-500-protestors-but-still-warns-of-a-forceful-response-to-extremists/

[6] https://ecadforum.com/2017/05/21/ethiopia-the-who-must-not-be-led-by-an-architect-of-tyranny/

[7] https://www.u4.no/publications/overview-of-corruption-and-anti-corruption-in-ethiopia

[8] https://www.pharmastar.it/news/altre-news/accuse-all-oms-poco-trasparente-sulla-pandemia-di-virus-a-h1n1-3756

[9] https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

[10] https://www.corvelva.it/corvelva-papers/speciale-pandemia-2020.html

[11] https://www.bbc.com/news/world-asia-china-51403795

[12] https://asia.nikkei.com/Spotlight/Coronavirus-outbreak/Did-WHO-s-China-ties-slow-decision-to-declare-emergency

[13] https://www.laverita.info/dubbi-sullindipendenza-delloms-il-suo-leader-ha-legami-con-pechino-2645029560.html

[14] https://it.insideover.com/societa/si-sarebbe-potuto-bloccare-il-coronavirus.html