Corvelva-Mitteilung an Mitglieder und Unterstützer des Veneto

Corvelva-Mitteilung an Mitglieder und Unterstützer des Veneto
(Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Der Corriere del Veneto veröffentlicht heute einen Artikel von Nicolussi Moro (Journalist, der sich meiner Meinung nach nicht für seine Unparteilichkeit in der Impfstofffrage auszeichnet), wonach sich Veneto auf die Verhängung von Sanktionen vorbereitet (und bisher nichts Ungewöhnliches), aber Der Journalist geht noch einen Schritt weiter, indem er - ohne Angabe einer Quelle - Vorschüsse gewährt, auf die wir mit einer jährlichen Geldstrafe rechnen müssen (anstelle einer einmaligen, wie dies unter anderem im Regierungsrundschreiben vom August 2017 vorgesehen ist, in dem zweifelsohne klargestellt wird, dass "die Zahlung der Geldstrafe erlischt" Anforderung).

Link: https://corrieredelveneto.corriere.it/veneto/cronaca/19_agosto_22/settemila-no-vax-rischio-multa-db316630-c49d-11e9-83d4-caab47e83a11.shtml

Während wir mit der Zange das nehmen, was Nicolussi Moro berichtet, halten wir es für angebracht, dass die Stadträtin für Gesundheit Venetien, Manuela Lanzarin (die Coletto abgelöst hat und uns nie getroffen hat, obwohl wir offiziell um einen Termin gebeten hatten) VERSTEHEN, WIE VIELE SIE KOMMEN DO und welche Unzufriedenheit würde eine Verschärfung des ohnehin schon miesen Lorenzingesetzes hervorrufen. Ich möchte Ratsmitglied Lanzarin daran erinnern, dass der Präsident von Venetien, Luca Zaia, das Gesetz 119 entschieden ablehnte. Ich erinnere mich auch daran, dass sich die Wahlen nähern und wir mindestens 80.000 betroffene FAMILIEN haben.
Eine E-Mail mit der Bitte um Klärung wird möglicherweise auch dem Präsidenten Luca Zaia persönlich mitgeteilt.

Mitglieder und Unterstützer, hier sind die Ansprechpartner:

  • Präzisierungen
  • Erklärungen
  • Bestätigungen oder Ablehnungen
  • Coerenza
    (bitte höflich)

  1. Leiterin des Health Ass. Office: Roberta Lazzarotto Tel. 041 2792881 - 2882 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt. Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
  2. Pressestelle und Pressesprecher (an wen Sie sich auch wenden können, auf welchen Aussagen Nicolussi Moro basiert, ob es sich um Informationen des Stadtrats handelt oder nicht) Carlo Parmeggiani: tel. 041 2792910 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt. Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
  3. Verwaltungssekretariat des Präsidenten Luca Zaia: Manager Francesca Rossetto. Tel. 041 2793302 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt. Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

WIR RUFEN AN UND SCHREIBEN ALLE.

Wir vertrauen auf Ihr Anliegen, Ihr Gedächtnis darüber aufzufrischen, was die Venezianer in Bezug auf die Frage der obligatorischen Impfung wollen. Gleichzeitig werden wir den Beauftragten erneut um einen Termin bitten.

Wenn wir keine Antworten / Erklärungen / Ablehnungen erhalten und nicht gehört werden, ist Venedig für alle in Reichweite des Zuges, sie werden uns unter den Fenstern zuhören.

NB: Es ist jedoch eine Tatsache, dass es nicht zweimal für die gleiche Offensive multipliziert werden kann. Deshalb ist das Ding weder im Himmel noch auf Erden. Aber sie müssen aufhören, es groß zu drehen, ohne es zu leugnen, und es scheint eine ausgezeichnete Gelegenheit zu sein, die Wahlverpflichtungen (Lega, Zaia, Veneto) ein wenig in Erinnerung zu rufen.