Rinderwahnsinn: Chronik der Auslassungen und Vertuschungen

Rinderwahnsinn: Chronik der Auslassungen und Vertuschungen
(Lesezeit: 1 Minute)

Folge vom 04/02/2001

Bei der Bewältigung der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten globalen Krise scheinen viele Regierungen Fehler gemacht zu haben. Der Bericht untersucht das Verhalten der Weltgesundheitsorganisation, um zu verstehen, ob sie klare und eindeutige Richtlinien herausgegeben hat, die es einzelnen Staaten ermöglichen würden, die Schwere des Problems auf der Grundlage anerkannter wissenschaftlicher Erkenntnisse zu bewerten. Die Untersuchung konzentriert sich auf das Finanzierungssystem der WHO, von freiwilligen Spenden einzelner Staaten bis hin zur zunehmenden Abhängigkeit von Einzelpersonen, vor allem Bill Gates. Welche Garantien gibt es in einem Kontext, in dem Pharmaunternehmen starken Druck ausüben, dass die Impfstoffe oder Anti-Covid-Behandlungen als öffentliche Güter behandelt werden, die der Weltbevölkerung zur Verfügung stehen und nicht unter Patenten gepanzert sind, um enorme Gewinne zu erzielen? Der Bericht wird die bisher gemachten Fehler und die Aussichten für eine Reform einer Organisation rekonstruieren, die die Welt zunehmend brauchen wird, wenn sie sich als effektiv und unabhängig erweist.