Was ist Rotavirus?

Was ist Rotavirus?

Was ist Rotavirus?

WICHTIGER HINWEIS: Corvelva lädt Sie ein, sich ausführlich zu informieren, indem Sie alle Abschnitte und Links sowie die Produktbroschüren und technischen Datenblätter des Herstellers lesen und mit einem oder mehreren vertrauenswürdigen Fachleuten sprechen, bevor Sie sich oder Ihr Kind impfen lassen. Diese Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind nicht als medizinische Beratung gedacht.

Rotavirus ist ein unentwickeltes RNA-Virus, das zur Familie der Reoviridae gehört. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind Rotaviren weltweit die häufigste Ursache für schweren Durchfall bei Kindern.(1)

Die meisten Fälle von Rotavirus treten bei Kindern im Alter zwischen 3 und 35 Monaten auf; jedoch können auch ältere Kinder und Erwachsene die Infektion entwickeln.(2) Nahezu alle Kinder infizieren sich innerhalb der ersten fünf Lebensjahre mit dem Rotavirus. Säuglinge unter drei Monaten entwickeln möglicherweise keine Durchfallsymptome, wenn sie mit dem Rotavirus infiziert sind, da sie von der Mutter übertragene Antikörper haben, die sie in den ersten Lebensmonaten, einschließlich während des Stillens, schützen.(3)

Rotaviren sind sehr ansteckend. Das Virus wird verbreitet, wenn Personen mit den Körperflüssigkeiten oder Fäkalien einer infizierten Person oder mit Gegenständen in Kontakt kommen, die mit den Fäkalien einer infizierten Person in Kontakt gekommen sind.(4) Die Inkubationszeit der Rotavirus-Erkrankung beträgt etwa zwei Tage. Primäre Symptome sind Erbrechen und wässriger Durchfall für drei bis acht Tage. Fieber, Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit treten häufig auf.(5)

Das Virus kann stundenlang auf Händen und tagelang auf harten Oberflächen überleben. Es ist auch sehr beständig gegen die meisten Desinfektionsmittel. In nichttropischen Klimazonen wie den Vereinigten Staaten sind Rotavirus-Infektionen in den kühleren Wintermonaten wahrscheinlicher als im Sommer.(6)

Labortests sind erforderlich, um die Rotavirus-Diagnose zu bestätigen, da die klinischen Symptome der Krankheit denen anderer Erreger ähneln.(7)

Es ist möglich, sich mehr als einmal mit dem Rotavirus zu infizieren, da weder der Impfstoff noch die natürliche Infektion eine vollständige Immunität gegen alle Virusstämme verleihen.(8) Die Symptome bei erneutem Kontakt mit der Krankheit sind normalerweise weniger schwerwiegend, da jeder zusätzliche Kontakt Immunität aufbaut.(9)

Die Sicherstellung einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr bei Kindern mit Rotavirus-Infektion ist wichtig, um eine Dehydration, die häufigste Komplikation der Krankheit, zu verhindern. Zu den Symptomen einer Dehydration gehören tränenloses Weinen, Mundtrockenheit, verminderte Urinausscheidung, übermäßige Schläfrigkeit oder Reizbarkeit und Schwindel.(10)

Dieser Artikel ist zusammengefasst und übersetzt von National Vaccine Information Center.

Wir empfehlen Ihnen, auch zu lesen...

Corvelva

Veröffentlichen Sie das Menümodul an der Position "offcanvas". Hier können Sie auch andere Module veröffentlichen.
Erfahren Sie mehr.